Was macht international Experience so besonders? Warum sollte ich mich für euch entscheiden? Wie unterscheidet ihr euch von anderen Schüleraustauschorganisationen?

Einige iE-Mitarbeiter engagieren sich schon seit über 40 Jahren im internationalen Schüleraustausch. Was uns ausmacht? Wir wissen, was wir tun – und wir lieben unsere Arbeit! Seit unserer Gründung 2000 platzieren wir jedes Jahr alle Schüler. Wir sind eine kleine und sehr erfahrene Organisation. Bei uns gibt es keine Nummern, nur Menschen. Wir sind weltweit hervorragend vernetzt und haben vor allem eines im Blick: den bestmöglichen Service für „unsere Kids“. Bei Bedarf auch rund um die Uhr. 

Was uns unterscheidet: Wir sind ein kleines „aber feines“ Team und dadurch sehr persönlich und hochengagiert. Darüber hinaus verfügen wir über ein bewährtes weltweites Netzwerk, sind „ausgezeichneter“ Servicepartner mit Gütesiegel und ein gemeinnütziger Verein.

Kann ich mir eine Region/Schule aussuchen?

Meistens... Bei vielen unserer Programme wie beispielsweise Kanada, Australien und Neuseeland kannst Du die Möglichkeit eine Region zu wählen. Speziell für Wunschregionen in den USA gibt es bei iE das USA Privatschulprogramm. In Südafrika platzieren wir nur in der Nähe von Kapstadt, daher ist dort keine Wahl möglich. Bei unserem Internatsprogramm kannst Du sehr viel selbst mitgestalten und Dir eine Region und Schule aussuchen. Wenn Dein Wunschland hier nicht dabei war oder Du noch Fragen hast, melde Dich einfach bei uns und wir helfen Dir gerne weiter.

Wie werde ich auf meinen Auslandsaufenthalt vorbereitet?

Jeder Teilnehmer wird bestens auf seinen Auslandsaufenthalt vorbereitet. Dazu gehört unter anderem ein mehrtägiges Vorbereitungsseminar, bei dem Du alle wichtigen Informationen und Regeln speziell zu Deinem Gastland bekommst. Dabei triffst Du weitere Austauschschüler und auch Returnees, also frühere Austauschschüler, die von ihren Erfahrungen erzählen. Das erleichtert Dir nicht nur die Integration in Dein Gastland, sondern hilft Dir auch beim Zusammenleben mit Deiner Gastfamilie.

Darüber hinaus gibt es nochmal eine Orientation vor Ort, damit Du perfekt auf deinen Auslandsaufenthalt vorbereitet bist. 

Gibt es Ansprechpartner vor Ort?

Ja, jeder Teilnehmer bekommt einen „Local Coordinator“ zugeteilt, der ihn oder sie das ganze Jahr lang begleitet und in regelmäßigen Kontakt mit dem Schüler steht. Darüber hinaus haben wir bei iE eine 24h-Notfallnummer, unter der immer ein Ansprechpartner erreichbar ist.

Aus welchen Bestandteilen setzt sich der Programmpreis zusammen?

In der Regel, abhängig von dem gebuchten Programm, folgende Leistungen: 

umfassende persönliche Beratung, ein mehrtägiges Vorbereitungsseminar, Auswahl und Überprüfung der Gastfamilien, Flughafenabholung, Platzierungs- und Verwaltungskosten sowie Betreuung vor Ort, Kommunikation mit den Koordinatoren im jeweiligen Gastland, 24/7-Notfallrufnummer für direkten Draht zu einem iE-Mitarbeiter (kein Callcenter!), Unterstützung bei Visabeantragung und Flugbuchungen, zentraler Ansprechpartner bei allen Fragen während des gesamten Auslandsprogramms.

Nicht enthalten sind hier Kosten für weitere persönliche Ausgaben (siehe Frage 6)

Welche Kosten muss ich zusätzlich zu der Programmgebühr erwarten?

Zusätzlich zu den Programm- und Schulgebühren fallen weitere Kosten an, mit denen Du vor und während Deines Schüleraustausches rechnen musst. 

Dazu gehören z.B. die Flugkosten oder schulbezogene Nebenkosten wie beispielsweise Einschreibegebühren, Kosten für Bücher, Schuluniform, Nutzungsgebühren für Einrichtungen, besondere Kurse/Aktivitäten sowie Kosten für Ferienzeiten. 

Für außereuropäische Länder benötigt jeder Austauschschüler ein “Schülervisum“. Die Visumsbestimmungen richten sich nach dem jeweiligen Land und der jeweiligen Schulform. 

Außerdem musst Du vor Ort eine gültige Krankenversicherung nachweisen bzw. abschließen. Wir empfehlen Dir ein internationales Versicherungspaket, das die wichtigsten Leistungen abdeckt: eine Auslandskrankenversicherung, Unfall- und Haftpflichtversicherung sowie eine Reisegepäckversicherung. 

Nicht zu vergessen Dein Taschengeld. Bei Schulprogrammen mit Unterbringung in einer Gastfamilie empfehlen wir ein Taschengeld von ca. 250 bis 350 EUR pro Monat. Im Internatsprogramm empfehlen wir ein monatliches Taschengeld von ca. 150 bis 180 EUR. 

Last, but not least kommt ein kleines Gastgeschenk für Deine Gastfamilie sicher gut an. Regionale Spezialitäten oder ein schöner Bildband sind erfahrungsgemäß sehr beliebte Präsente. Du wirst sehen, damit fliegen Dir sofort alle Herzen zu!

Gibt es Rabatte (z.B. Geschwisterrabatt)?

Geschwister-Rabatt: Falls in Deiner Familie mehrere Kinder einen Schüleraustausch machen wollen, gibt es bei Teilnahme an unserem USA Public High School- oder Privatschulprogramm ab dem zweiten Kind einen Geschwister-Rabatt von 250 Euro auf unsere iE-Programmgebühr.

Pre-Placement-Rabatt: Falls Du vor Teilnahme an unserem USA High School- oder Privatschulprogramm selbst eine Schule und/oder eine Gastfamilie organisierst, die alle Qualitäts- und Sicherheitsbestimmungen erfüllt, können wir Dir einen Rabatt von 300 Euro auf die iE-Programmgebühr anrechnen. Dieser Rabatt wird nach erfolgreichem Programmabschluss rückwirkend erstattet, wenn kein Gastfamilien- oder Schulwechsel stattgefunden hat.

Early Bird: Bei einem Vertragsabschluss bis zwölf Monate vor Programmbeginn gewähren wir einen Frühbucherrabatt!

Vergibt iE Stipendien?

Ja, iE vergibt das Manfred-Gillner-Memorial-Stipendium sowie das WELTBÜRGER-Stipendium. Alles zur Bewerbung findet ihr hier

Darüber hinaus kann iE Finanzhilfen in begrenztem Umfang anbieten. Darunter versteht man die Teilnutzung zur Verfügung stehender Geldmittel für Kandidaten, denen die Finanzierung eines Austauschprogramms schwerfallen würde. Die Bedürftigkeit muss eindeutig dargestellt werden. iE-Finanzhilfen bewegen sich im 3-stelligen €uro-Bereich. 

Wirtschaftsunternehmen können Finanzhilfen zur Verfügung stellen. Persönlich fragen kostet nichts und kommt sehr gut an! 

Privatschulen können ebenfalls Finanzhilfen anbieten. Die Beantragung ist jedoch nicht leicht und durchaus verwaltungsintensiv. 

Außerdem kann jeder, der die Zuteilungskriterien erfüllt, Auslands-BAföG beantragen. Im Grundsatz ist es so, dass diese Finanzförderung für ein Auslandsschuljahr nicht zurückgezahlt werden muss, wenn Du korrekte Angaben in den Antragsunterlagen gemacht hast und Deinen Auslandsaufenthalt erfolgreich abgeschlossen hast.

Kann ich während meines Auslandsaufenthalts einen Schulabschluss machen?

Grundsätzlich ja, jedoch nicht überall. Mit einem international anerkannten Schulabschluss wie dem „International Baccalaureate“ (IB)-Diplom oder den „A-Levels“ in Großbritannien hast Du allerbeste Chancen! Ein Schulabschluss im Ausland setzt in der Regel einen Aufenthalt von zwei Jahren voraus – dieser ist nur mit einem Visum für Privatschulen bzw. Internate möglich. Über die Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise in Deutschland entscheiden generell die Kultusministerien der Länder bzw. die Landesschulbehörden. Wir beraten Dich und Deine Eltern gerne, welche Möglichkeiten Du hast und welche Schulen für Dich in Frage kommen.

Wird mein Auslandsaufenthalt an meiner deutschen Schule anerkannt?

Nach Beschluss der Kultusministerkonferenz kann ein Auslandaufenthalt in der 10. (G8) bzw. 11. (G9) Klasse grundsätzlich anerkannt werden, was die meistens Schulen auch machen. Um dennoch sicher zu gehen, solltest Du unbedingt Rücksprache mit Deiner Schule halten. Dabei ist wichtig zu klären, ob Du eine Klasse überspringen kannst oder wiederholen musst und ob Du ggf. den verpassten Stoff zum Nacharbeiten zugeschickt bekommst. 

Bekomme ich ein Zeugnis im Ausland?

Normalerweise bekommt jeder Teilnehmer eine Art Zeugnisse im Ausland. Unter welchen Voraussetzungen dieses an der deutschen Schule anerkannt wird, sollte jedoch vorher mit der Schule abgeklärt werden. 

Bekomme ich ein Teilnehmerzertifikat von international Experience?

Natürlich. Wir schicken das iE-Teilnahmezertifikat nach deiner Rückkehr per Post zu dir nach Hause.

Kann ich meinen Auslandsaufenthalt verlängern?

Eine Verlängerung ist grundsätzlich möglich, jedoch nicht immer und überall. Du solltest dich so früh wie möglich bei uns melden, um nicht enttäuscht zu sein, wenn du nicht verlängern kannst. Durch einen längeren Aufenthalt erhöhen sich für gewöhnlich auch die Kosten.

Wie werden die Gastfamilien ausgesucht?

Die bestmögliche Gastfamilie und Schule für „unsere Kids“ zu finden, ist immer wieder eine große Verantwortung, die wir sehr ernst nehmen. Um deinen Schüleraustausch zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen, geben wir uns größte Mühe bei der Wahl der Gastfamilien. Mit vielen Gastfamilien arbeiten wir schon seit einigen Jahren. Deine Gastfamilie soll Dein zweites Zuhause in der Ferne werden. Daher wählen wir jede unserer Gastfamilien sehr sorgsam aus. Die interessierten Familien werden von einem Mitarbeiter besucht und ausführlich über Ablauf und Ziel des Programms informiert. 

Wir achten darauf, dass Deine Gastfamilie finanziell in der Lage ist, einen Gastschüler bei sich aufzunehmen und sie Dir ein Zuhause in einer sicheren Gegend bieten kann. Sie sollte weltoffen, neugierig, gastfreundlich und herzlich sein. Den meisten Gastfamilien geht es um den interkulturellen Austausch und sie bekommen kein Geld für das „Hosten“. 

Um kein Risiko einzugehen, verlangen wir außerdem spezielle Nachweise (z.B. polizeiliches Führungszeugnis, Referenzen).

Kann ich meine Gastfamilie wechseln, wenn es Probleme gibt?

Das Wohl der Schüler steht für iE an erster Stelle. Die Familien werden passend zu jedem Schüler nach bestem Wissen und Gewissen ausgesucht. Dennoch gibt es manchmal Probleme, die du auf jeden Fall ansprechen solltest. Dein Local Coordinator wird versuchen diese zu lösen, damit Du in der Familie bleiben kannst. In extremen Fällen ist ein Gastfamilienwechsel möglich.

Werden Gastfamilien für das Aufnehmen eines Schülers bezahlt?

Die meisten Gastfamilien erhalten kein Geld für die Aufnahme, das ist jedoch von Programm zu Programm anders. Die Gastfamilien des USA Public Programmes werden beispielsweise nicht bezahlt, die in Südafrika erhalten aber einen finanziellen Ausgleich für die Unkosten. Wenn es soweit ist, geben wir Dir gerne konkretere Informationen zu Deinem Wunschprogramm. 

Wichtig: Keine Familie verdient Geld an den Schülern und Geld sollte auch nie die Motivation sein, einen Schüler aufzunehmen!

Kann ich auch meine eigene Gastfamilie/Schule mitbringen (Pre-Placement)?

Ja, bei unserem USA High School- oder Privatschulprogramm kannst Du sowohl deine eigene Schule als auch eine Gastfamilie mitbringen, wenn sie alle Qualitäts- und Sicherheitsbestimmungen erfüllen und bekommst sogar einen Rabatt von 300 Euro auf die iE-Programmgebühr. Dieser Rabatt wird nach erfolgreichem Programmabschluss rückwirkend erstattet, wenn kein Gastfamilien- oder Schulwechsel stattgefunden hat.

Kann meine Familie mich im Ausland besuchen bzw. hinbringen oder abholen?

Wir raten strengstens davon ab, dass Eltern ihre Kinder im Ausland besuchen. Oft entstehen dadurch Heimweh oder auch Probleme mit der Gastfamilie. Dadurch können sich die Schüler viel schwieriger einleben und lassen sich nicht richtig auf ihren Auslandsaufenthalt ein. 

Auch das Hinbringen ist problematisch, da der Abschied meist zu schwer ist und die Schüler sich auf ihrer Reise schon mental auf das Ausland vorbereiten. 

Das Abholen der Schüler oder ein Urlaub in dem Gastland nach Programmende ist aber meist kein Problem (Achtung: Visabestimmungen beachten!).

Darf ich in meinem Gastland verreisen?

Generell ja, ABER Deine Gastfamilie, Deine Eltern und iE müssen die Reise erlauben. Da Du minderjährig bist und es im Ausland meist strenge Vorschriften gibt, wird nicht jede Reise möglich sein. Dafür werden jedoch vor Ort oft Reisen von der Schule angeboten oder vielleicht kannst du auch mit deiner Gastfamilie verreisen. Außerdem ist es in einigen Ländern möglich, nach deinem Aufenthalt noch einige Tage oder Wochen mit deinem Visum dort zu reisen. Beachte jedoch, dass bei Reisen zusätzliche Kosten anfallen.

Wie läuft es mit der Versicherung ab?

Als Austauschschüler musst Du eine vor Ort gültige Krankenversicherung nachweisen bzw. abschließen. Wir empfehlen Dir ein internationales Versicherungspaket, das die wichtigsten Leistungen für deinen Schüleraustausch abdeckt: eine Auslandskrankenversicherung, Unfall- und Haftpflichtversicherung sowie eine Reisegepäckversicherung. Die Kosten betragen (abhängig von der gewünschten Leistung & Land) ab 55 Euro pro Monat. 

Abhängig vom gewählten Programm deines Schüleraustauschs kannst Du Dich selbst versichern. In diesem Fall müsst Ihr uns sowie der Schule einen schriftlichen Nachweis in englischer Sprache zu allen Versicherungsunterlagen vorlegen.

Einige Schulen bestehen außerdem auf “schuleigene“ Versicherungen und in einigen Ländern sind bestimmte Versicherungen Einreisebedingung. Hierzu beraten wir Dich selbstverständlich.

Außerdem empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktritts-bzw. Reiseabbruchversicherung. 

Darf ich im Ausland einen Führerschein machen?

Nein, das Erwerben eines Führerscheins oder das Fahren eines Fahrzeugs sind aus versicherungstechnischen Gründen untersagt.

Was kann ich gegen Heimweh machen?

Heimweh ist völlig normal, es gibt aber leider keine allgemeine Lösung. Auf solche Probleme werden aber alle Kinder auf unserem Vorbereitungsseminar vorbereitet. Am besten ist es, sich so gut wie möglich in die neue Heimat zu integrieren und keinen intensiven Kontakt nach Hause zu suchen, der das Heimweh noch verstärkt. Ansonsten kannst du Dich auch immer bei uns melden, wir helfen Dir gerne.

Wie intensiv sollte der Kontakt nach Hause sein?

Wir empfehlen den Kontakt nach Hause so gering wie möglich halten, damit du Dich voll auf deinen Auslandsaufenthalt einlassen und besser integrieren kannst. Natürlich sollst du deine Eltern und Freunde auf dem Laufenden halten, aber wir bitten dich Anrufe auf ein- bis zweimal pro Monat zu reduzieren, um Heimweh vorzubeugen. 

Wie sind die iE Anmeldefristen?

Wir haben in der Regel keine festen Bewerbungsfristen für unsere Programme- eine Bewerbung bei uns lohnt sich daher immer! In einigen Programmen sind wir jedoch an verschiedene Rahmenbedingungen gebunden, sodass wir beispielsweise für öffentliche Schulen in den USA nur so viele Bewerber annehmen können, wie wir Visadokumente bekommen.

Die Plätze können sich daher schnell füllen und eine zügige Entscheidung lohnt sich besonders in diesem Programm. Internate und Privatschulen nehmen so lange Schüler auf, bis ihre Plätze vergeben sind. Generell gilt: je früher desto besser, wir bieten auch einen Early Bird Rabatt. Dennoch versuchen wir stets unser Möglichstes und haben schon viele Spätentschlossene noch sehr gut platzieren können (Achtung! Late Bird Spätanmeldegebühr für Bewerbungen ab vier Monate vor dem Programmstart).

Instagram