Internate und Boarding Schools: Ein Austauschjahr im Ausland erleben

Im Internat ein Auslandsjahr verbringen

Internate ALT

Glücklicherweise ist es ein Klischee, dass nur unartige Schüler ins Internat gehen. Ein Auslandsjahr im Internat birgt viele Vorteile. Internate haben im Ausland einen viel besseren Ruf als in Deutschland, ganz gemäß dem Leitsatz: in Deutschland muss man aufs Internat, im Ausland darf man. Die Internate im Ausland bieten Dir eine bestmögliche Schulausbildung und ein angenehmes Lernklima. An einem Internat im Ausland lernst du die Landessprache perfekt. Du erweiterst Deinen Horizont und eröffnest Dir optimale Chancen für die Zukunft.

Eine Erfahrung, die Dich reifer und reicher macht – in allen Belangen. Dabei sind Deine Möglichkeiten vielfältig: Wenn Du nur ein paar Wochen gehen möchtest, bieten wir Dir Kurzprogramme an.  Du kannst aber auch für einen Term, ein Semester oder ein ganzes Schuljahr ein Internat besuchen. Außerdem bietet es sich nach der Schule an, an einem Postgraduate Programm teilzunehmen, oder ein sogenanntes GAP Year einzulegen. Der Aufenthalt in einem Internat ist für Schüler fast jeden Alters möglich. 

Boarding Schools im Ausland

Für Deinen Auslandsaufenthalt an einer Boarding School stellen wir Dir hier exemplarisch einige unserer Partnerländer und –schulen vor. Sollte Dein gewünschtes Gastland nicht dabei sein, dann sprich uns doch bitte an. Wir bieten Dir und Deinen Eltern eine umfassende Internatsberatung an. 

Internatsberatung bei international Experience

Wir von international Experience können auf über 40 Jahre Erfahrung in der Vermittlung von Austauschschülern an Boarding Schools zurückgreifen.  Neben erfahrenen iE-Mitarbeitern verfügen wir über ein internationales Netzwerk. Unser Ziel ist es, dass Dein Aufenthalt an einer Boarding School zu einem schönen und unvergesslichen Erlebnis wird. Wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du für ein Auslandsjahr an einer Boarding School geeignet bist, dann kontaktiere uns telefonisch oder per Mail. Wir bieten Dir eine Internatsberatung an, die individuell zu Deinen Bedürfnissen, Wünschen und Möglichkeiten passt. Sehr gerne unterstützen wir Dich bei der Planung Deines Austauschjahrs an einer Boarding School und helfen Dir, Deine Wunschschule zu finden.

Welchen Schulabschluss kann ich an einer Boarding School machen?

Du bist ehrgeizig, strebst eine internationale Karriere an oder willst an einer ausländischen Elite-Uni studieren? Mit einem international anerkannten Schulabschluss wie dem „International Baccalaureate“ (IB)-Diplom oder den „A-Levels“ in Großbritannien hast Du allerbeste Chancen!

Für die Planung eines internationalen Abschlusses ist viel Umsicht erforderlich. Ein Schulabschluss im Ausland setzt in der Regel einen Aufenthalt von zwei Jahren voraus. Über die Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise in Deutschland entscheiden generell die Kultusministerien der Länder bzw. die Landesschulbehörden. Wir beraten Dich und Deine Eltern gerne, welche Möglichkeiten Du hast und welche Internate für Dich in Frage kommen.

Schulabschlüsse an Boarding Schools

IB (International Baccalaureate Diploma)

An vielen ausgesuchten Internaten im Ausland hast Du die Möglichkeit, das International Baccalaureate (IB) Diplom zu erwerben. Dieser Abschluss gilt als derzeit modernster und anspruchsvollster Schulabschluss der Welt. Er ist vergleichbar mit dem deutschen Abitur, aber im Hinblick auf seine internationale Akzeptanz noch wertvoller. Um das begehrte „IB“-Diplom zu bekommen, musst Du mindestens zwei Jahre ein Internat besuchen. Du belegst sechs Fächer aus mindestens fünf verschiedenen Themenfelder (Grund- bzw. Leistungskursniveau), schreibst eine Facharbeit und absolvierst interessante Zusatzkurse.

A-Levels (GB)

Das „A-Level“-Programm wird an Internaten in Großbritannien angeboten, entspricht dem britischen Abitur und ist auch nur in Großbritannien möglich. Wenn Du an einer englischen (Elite-)Universität studieren möchtest, ist das der optimale Abschluss für Dich. Dieses Programm dauert ebenfalls zwei Jahre. Im Unterschied zum deutschen Abitur spezialisierst Du Dich hier auf nur wenige (drei bis fünf) Fachgebiete. Wer die Prüfungen mit Bestnoten besteht, hat sehr gute Chancen auf einen Studienplatz in so begehrten Studiengängen wie Medizin, Jura oder Ingenieurswesen.

High School Diploma (USA)

An Internaten in den USA wird das qualifizierte High School Diplom angeboten, welches eine Zulassung für ein allgemeines oder fachgebundenes Hochschulstudium in Deutschland ermöglicht. Hierfür benötigst Du in der Regel zwei Jahre und die entsprechenden Nachweise, dass Du bestimmte Leistungs- bzw. AP-Kurse (Advanced Placement) erreicht bzw. in den vorgeschriebenen Fächern erfolgreich absolviert hast. Dabei wird unterschieden zwischen:

High School Diploma + 4 AP-Kurse
Dieser Abschluss kann zur Anerkennung der fachgebundenen Hochschulreife führen. Hier musst Du vier Kurse aus folgenden Fächerbereichen wählen: Mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch und medizinisch-biologisch-pharmazeutisch oder wirtschafts-, sozial-, rechts-, geistes- und sprachwissenschaftlich. Die AP- Prüfungen musst Du mit Mindestnote bestehen.

High School Diploma + 5 AP-Kurse
Mit diesem Abschluss ist die Anerkennung der allgemeinen Hochschulreife möglich. Dazu müssen 5 Kurse der Fächerbereiche gewählt und mit Mindestnote bestanden werden.

NCEA - das Abitur in Neuseeland

National Certificate of Educational Achievement

Deutsche Schüler, die das Abitur oder Fachabitur machen möchten, können dies auch an neuseeländischen Internaten tun. Der Schulabschluss in Neuseeland bereitet Schüler optimal auf den Einstieg in eine internationale akademische und berufliche Laufbahn vor. Die Schüler verbessern nicht nur ihre Englischkenntnisse, sondern erreichen auch die Hochschulzugangsberechtigung, die in vielen Ländern, u.a. in Deutschland, Großbritannien und den USA, offiziell anerkannt ist. Das neuseeländische Abitur, das „National Certificate of Educational Achievement“ (NCEA), kann in Neuseeland innerhalb von 18 Monaten oder zwei Jahren absolviert werden. Das heißt man kann z.B. im Juli eines Jahres mit der Schule in Neuseeland starten und hat dann im Dezember des darauffolgendes Jahres sein NCEA in der Tasche. Mit einigen Grundvoraussetzungen erkennt die deutsche Kultusministerkonferenz, KMK, das NCEA als Äquivalent zum deutschen Abitur an und erlaubt damit den Eintritt ins Studium oder in die Ausbildung in Deutschland.

Internate: Gründe für ein Auslandsjahr an einer Boarding School

Vorteile Boarding Schools

Austauschschüler, die während eines Auslandsjahrs ein Internat besucht haben, profitieren später an der Uni und im Berufsleben von den gewonnenen Erfahrungen. Wie Du siehst, gibt es viele Gründe, ein Auslandsjahr an einer Boarding School zu verbringen:

Hervorragende Ausstattung

Boarding Schools bieten nicht nur akademisch optimale Voraussetzungen, sie sind auch hervorragend ausgestattet und verfügen über nahezu unbegrenzte Möglichkeiten im Aktiv- und Freizeitbereich. Je nach Schwerpunkt bieten Internate z.B. Schwimmhallen, Reitställe, Rugbyfelder, Theater, Fotolabore, Eishockeyhallen, Werkstätten, Tanzstudios, Ruderanlagen, Chöre, Orchester, Tonstudios, Ateliers u.v.m.

Immenses Angebot

Das Angebot an einer Boarding School ist sehr vielfältig: Es werden Clubs, soziales Engagement, Persönlichkeitstraining, Persönlichkeitsentwicklung, Sport und Kreativprogramme angeboten.

Stärken stärken und Schwächen schwächen

Die Lehrer sind persönlich an der Entwicklung ihrer Schüler interessiert, und unterstützen sie individuell nach ihren Stärken und Schwächen. Die Schüler und ihre Bedürfnisse stehen im Mittelpunkt. Der pädagogische Grundgedanke lautet "fordern und fördern". 

Hochmotivierte Lehrkräfte

Die Lehrer werden nicht nur an den eigenen sondern insbesondere auch an den Leistungen der Schüler am Ende des Schuljahres gemessen. Das garantiert hochmotivierte Lehrkräfte sowie Unterricht auf konstant hohem Niveau.

Individuelle Förderung

Internate haben eine starke Personaldecke. Die Lehrer sind sehr gut und individuell ausgebildet. Schüler mit besonderen Bedürfnissen, wie z.B. Hochbegabung oder Lernschwierigkeiten, werden dementsprechend betreut und gefördert. Auf die Bedürfnisse der Schüler und Eltern wird individuell eingegangen.

Am Puls der Zeit

Die Lehrer an Boarding Schools sind pädagogisch auf dem neuesten Stand: Die Internate reagieren schnell auf neue Erkenntnisse und Entwicklungen, indem sich die Mitarbeiter regelmäßig fortbilden.

Attraktive Lerninhalte

Boarding Schools bieten attraktive Lerninhalte an, wie z.B.: Persönlichkeitsentwicklung, Verbesserung der Lernfähigkeit, Motivation zu eigenen Bestleistungen, Förderung sozialer Kompetenzen. Das Lernklima an einer Boarding School ist optimal und spornt zum gemeinsamen Lernen an.

Kleine Klassen

Gelernt wird meist in kleinen Klassen, sodass einzelne Schüler intensiv betreut werden können.

Betreuung rund um die Uhr

Die Schüler haben jederzeit einen Ansprechpartner. Die Dorm-Parents leben gemeinsam mit den Schülern und kümmern sich um deren persönliches Wohl. Die Lehrer/Coaches wohnen oft mit ihren Familien auf dem Campus und sind auch außerhalb des Unterrichts gern für die Schüler da.

Abwechslungsreiches Wochenendprogramm

Die Schüler werden auch über das Wochenende optimal betreut. Es wird ein attraktives und vielfältiges Wochenendprogramm angeboten, wie z.B. gemeinsame Outdoor Aktivitäten, Ausflüge, Sportveranstaltungen, sightseeing etc.

Teamgeist

An Boarding Schools lernen Schüler Verantwortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Schüler lernen füreinander einzustehen und sich für andere zu engagieren. Die älteren Schüler sind den kleineren Schülern ein Vorbild und unterstützen sie auf ihrem Weg.

Planungssicherheit

Ein weiterer Vorteil ist die Planungssicherheit. Deine Familie kennt von Anfang an alle Eckdaten. Außerdem gibt es keine Unsicherheiten in Bezug auf die Gastfamilie. Auch wenn eine Gastfamilie nach besten Wissen und Gewissen ausgesucht und sehr intensiv geprüft wird, kann es dennoch sein, dass es im täglichen Miteinander nicht harmoniert. 

Lernen macht Spaß

In der Gemeinschaft zu lernen, motiviert und macht viel mehr Spaß.

Instagram Instagram