Neuseeland

Das neuseeländische Schulsystem bietet Austauschschülern unglaublich vielfältige Möglichkeiten, sich auszuprobieren und die eigenen Interessen und Stärken kennenzulernen. Auf der einen Seite kann dies bedeuten, dass berufsorientiere Fächer gewählt werden und du herausfindest, welches Berufsfeld überhaupt zu dir passt. Auf der anderen Seite kann die Zeit im Austausch als Auszeit genutzt werden, in der du dich ausprobierst, Fächer belegst, die einfach nur Spaß machen, wie beispielsweise Outdoor Education, Radio oder Gartenbau. Eine Kombination aus beidem ist natürlich auch möglich. Als Austauschschüler gibt es für dich keine Pflichtfächer, du bist also vollkommen frei und das Angebot der neuseeländischen Schulen lässt wirklich keine Wünsche offen.

Berufsorientierte Fächerwahl

„Welcher Beruf passt zu mir? Wo liegen eigentlich meine Talente? Wie kann ich erste Praxiserfahrung in dem sammeln, was mich interessiert?“ Sicherlich bist du über eine der Fragen schon einmal gestolpert. Das Austauschprogramm in Neuseeland kann dir helfen, darauf Antwort zu finden – und nebenbei ein unglaublich schönes Land kennenzulernen.

Wo liegen deine Interessen?

Von Recht (Jura), über Medizin, Landwirtschaft, Kunst, Fotografie, Design, Informatik, Wirtschaft, Maschinenbau, Sprachen, bis hin zu professionellem Sport, Schauspiel oder Tourismus ist im Schüleraustausch in Neuseeland alles möglich. Die Auswahl an Fächern ist schier grenzenlos! Hier findest du eine Auswahl an praxisorientierten Fächern, die zu deinen Interessen passen können.

  • Kreativität und künstlerisches Interesse: Schreiben, Theater, Musikwissenschaften, Musikperformance, Dramaturgie, Radio, Fernsehen
  • Zahlen und Technik: Informatik, Maschinenbau, Automobilhandel, Bauwesen, Elektronik, Wirtschaft, Mathematik, Statistik, Rechnungswesen
  • Visuell und Handwerk: Fotografie, Design, Textiles & Design, Kunst (Malen, Zeichnen, Skulpturen), Kunstgeschichte, Medienwissenschaften, Gartenbau
  • Körper, Fitness, Ernährung: Medizin, Ernährungswissenschaften, Kinderentwicklung, Gesundheitssoziologie, Sportwissenschaften, Outdoor Education (Erlebnispädagogik)
  • Soziales und Kommunikation: Finanzmanagement, Skills for Life, Verkauf und Kundenservice, Tourismus, Sozialwissenschaften, Jura
  • Naturwissenschaften: Agrarwissenschaften, Biologie, Geowissenschaften, Chemie, Physik, Human Biologie, Umweltwissenschaften, Forstwissenschaften, Psychologie, Geografie 
  • Sprachen: Französisch, Japanisch, Latein, Spanisch, Te Reo Maori, Te Reo Rangatira

Neben dem Stundenplan, den du ganz nach deinen Interessen gestalten kannst, hast du die Möglichkeit, an außerschulischen Aktivitäten teilzunehmen. Bei Sport, Band- oder Chorproben, Theater oder anderen Aktivitäten fällt es leicht, Kontakte zu knüpfen. Hier verbringst du Zeit mit Freunden, denn fast alle deine Mitschüler werden an außerschulischen Aktivitäten teilnehmen. Auch wenn du gerne im Hochleistungssport aktiv werden möchtest, ob in Fußball, Hockey, Tennis, Schwimmen oder einer anderen Disziplin, besonders musikalisch bist oder dein Talent im Schauspiel liegt, findet sich hier die passende Option für dich.

Es gibt außerdem Akademien, die sich auf bestimmte Sportarten oder künstlerische Angebote spezialisieren. Eine tolle Option sind ansonsten Internate, in denen du Teil einer internationalen Gemeinschaft und sehr individuell gefördert wirst. Hier werden häufig Ausflüge angeboten, an denen du zusätzlich teilnehmen kannst. 

Der Austausch als Pause

Wie du siehst, ist das Angebot an Fächern vollkommen anders als in Deutschland und bietet dadurch die Möglichkeit, von Leistungsdruck und Pflichtfächern Abstand zu nehmen. Du kannst dich kreativ austoben, Sport als Unterricht oder handwerkliche Fächer wählen. Ein tolles Beispiel hierfür ist Outdoor Education, welches an so gut wie jeder Schule in Neuseeland angeboten wird. Auf Deutsch hast das so viel wie „Erlebnispädagogik“. Natursportarten wie Klettern oder Segeln, Gruppenübungen oder eigene Projekte in der Natur, sind Teil des Unterrichts. 

Als Austauschschüler in Neuseeland kannst du wirklich durchatmen und dem nachgehen, was dir Spaß und dich glücklich macht. Außerdem lebst du in einem der schönsten Länder der Welt, die abwechslungsreiche Natur, Flora und Fauna, ist unvergleichbar. Hinzu kommt die aufgeschlossene, herzliche Art der Neuseeländer (Kiwis). Unser Programmbetreuer Patric Müller hat einige Schulen in Neuseeland dieses Jahr besucht und schwärmt von Schulen und Lehrer, gerade aber auch von Lebensweise und Herzlichkeit der Kiwis. Davon profitierst natürlich auch du als Austauschschüler, ganz egal ob du auf ein Internat gehst oder in einer Gastfamilie leben möchtest.

Instagram Instagram